Niedeckens BAP - Startseite

Samstag, 25.Juni 2011 – Mainz, Volkspark / Bob Dylan-Konzert

Nach dem Frühstück auf die Autobahn, nach Mainz, wo heute Abend Bob Dylan im Volkspark auftritt. Didi und ich sind mit Oliver und seiner Freundin Anne verabredet, Tina und Isis kommen ebenfalls auf den letzten Drücker. Der Wettergott hat ein Einsehen, es bleibt trocken, und wir verleben einen beschaulichen Abend. Isis weist uns auf den irgendwie doch berührenden Anblick all dieser, mit weißen Haaren umkränzten Glatzen hin, die sich in unserem Blickfeld befinden. Offensichtlich Unmengen von Herren in den besten Jahren, die wie ich diesen Kerl hochleben lassen wollen, der unserer Generation die Türen und Fenster aufgerissen hat. Da macht es dann auch nichts, wenn der Meister den ein oder anderen Gastton auf seinem Helge Schneider-Bügelbrett drückt und damit seiner Band die Hürden dementsprechend hoch legt. Im Großen und Ganzen schaffen es die Jungs dann tatsächlich, die gröbsten Schnitzer wie geplant daherkommen zu lassen, da scheinen sie mittlerweile Übung drin zu haben. Interessante Setliste, meine Lieblingsstücke dieses Abends: „Hattie Caroll“, „Things have changed“ und „Girl from the north country“, das in einem völlig unerwarteten Arrangement daherkam, sehr transparent mit geheimnisvollen Banjoklängen, allerdings leider auch mit einem weiteren unfreiwillig komisch wirkenden Versuch des Meisters, als Sologitarrist zu verblüffen. Frage mich bei diesen Gelegenheiten immer warum ihm keiner steckt, dass er das besser bleiben lassen sollte. Für so was hat man doch Freunde! Alles in allem aber ein tolles Konzert, das ich mir am liebsten am darauf folgenden Sonntag im Hamburger Stadtpark noch mal angesehen hätte.

zum Logbuch