Niedeckens BAP - Startseite

Hürth b. Köln, RTL-Studios

Stimmt: Relativ lange nicht mehr hier reingeschrieben. Was ausschließlich daran liegt, dass nicht wirklich großartig was in der Zwischenzeit passiert ist.
Teile der Weihnachtsferien in Kronenburg verbracht, wo ich nach der Abreise meiner Mädels eigentlich noch ein paar Tage bleiben wollte, um zu texten (bin nämlich ganz gut im Fluss!!), dann aber auf der Kellertreppe mit zwei Wasserkästen in den Händen ausrutschte und mir bei der Gelegenheit das Innenband des linken Knies flexte. Also mit zurück nach Köln, zum Orthopäden meines Vertrauens, Kernspin, Krankengymnastik, Massagen … alles, was man so braucht und in der Eifel nicht ins Haus geliefert kriegt. Ist aber alles halb so wild, mache Fortschritte, sodass ich zur „W.N. & Co.-Tour“ im März wieder hergestellt sein dürfte.
Heute also leicht gehandicapt in die RTL-Chartshow, wo es diesmal um die erfolgreichsten Alben der 90er geht. „X für `e U“ zählt nun mal dazu, und wir nehmen gerne die Gelegenheit wahr unserer Fangemeinde ein Lebenszeichen zukommen zu lassen. Erfreulicherweise gibt es ja von der „Alles em Lot“-Single dieses Albums, die zugegebenermaßen ja nicht unbedingt zu meinen Lieblingsliedern zählt, seit „Dreimal zehn Jahre“ eine aktuelle Version, sodass die Chose auch für meine Geschmacksnerven unfallfrei über die Bühnen gehen kann. Zwar etwas doof, die Nummer obendrein auch noch auf drei Minuten eindampfen zu müssen, aber was macht man nicht alles?!! Der Lacher der Veranstaltung ist selbstredend das dann doch auf der Video-Anthologie „Dreimal zehn Jahre“-DVD veröffentlichte Giftschrank-Video mit der weißgetünchten schwitzenden Kapelle unter einer Tapezierfolie. Immer wiedergroßartig.
Fast vergessen: Zwei Jahrhundertbücher sind mir auch untergekommen: Orhan Pamuk „Das Museum der Unschuld“ (würde mich sogar trauen, es Damen zu empfehlen!!) und Philip Roth „Mein Mann, der Kommunist“ (wohl eher ein Männerbuch, … wieso eigentlich?!).

zum Logbuch