Niedeckens BAP - Startseite

Worpswede, Music Hall

Direkt nach dem Frühstück weiter nach Worpswede. Heute versüßen wir uns die Reise mit den Stones DVDs „Fourty licks“. Vor allem die Documentary ist großartig. Spielen hier nur deshalb ein Wiederholungskonzert, weil das erste am Anfang der WN & Co.-Tour in so rekordverdächtiger Zeit ausverkauft war und die Betreiberclique dermaßen nett ist, dass wir einfach nicht „nein“ sagen konnten. Wenn uns nicht bis dahin noch ein extrem triftiger Grund einfällt, werden wir hier für die nächste reguläre BAP-Tour proben. Das Wetter ist wieder in der Spur, genaugenommen ist es auch hier wieder schade, keinen freien Tag zu haben. Nicht zuletzt, weil ich mich auf St. Barth dermaßen über Moritz Rinkes Worpswede-Roman „Der Mann, der durch das Jahrhundert fiel“ weggeworfen hatte, wäre es bestimmt interessant gewesen, sich das hier alles mal ein wenig genauer anzusehen. Egal, nächstes Jahr dann eben! Ulle ist wieder dabei, und wir checken mal, bei welchem Song wir ihn womöglich mit seiner Lapsteel-Gitarre in Bonn dazuholen könnten (… und kommen auch sehr bald auf eine Idee). Inzwischen ist übrigens klar, dass die Ganes-Mädels ihren Salzburg-Gig verschieben können und somit bei unserem Pandora-Abschlusskonzert dabei sein werden. Auch Julian Dawson, dessen Buch über den legendären Pianisten Nicky Hopkins jetzt endlich erscheint, wird mit von der Partie sein.
Heute läuft alles wie erhofft; leider ist das Konzert wieder mal viel zu schnell vorbei. Sitzen danach noch mit allerhand alten Bekannten aus Köln, die inzwischen hier oben im Norden Wurzeln geschlagen haben, zusammen und lassen teilweise ganz alte Zeiten Revue passieren. Wann wir ins Bett kommen, ist heute mal völlig egal, denn morgen müssen wir es ja lediglich bis nach Hause schaffen. Am 20.Mai 1980, also heute vor dreißig Jahren, wurde übrigens das Stollwerck besetzt.

zum Logbuch