Niedeckens BAP - Startseite

Enn 'ner Naach wie der

Enn 'ner Naach wie der

Enn ’ner Naach wie der, schon e’ paar Daach her,
Bleet die Uhr koot stonn, eine Bleck nur un schon
Wohr e’ wie verhex, wood die Nüng zur Sechs –
Enn ’ner Naach wie der, schon e’ paar Daach her.
Alles, wat ihm tonneschwer vüürkohm,
Wood fedderleich,
Un dä Panzer öm sing Seel
Wie Kääzewachs, su weich.
Enn ’ner Naach wie der ...

Enn ’ner Naach wie der, schon e’ paar Daach her,
Hatt e’ sie jesinn un wohr einfach nur hin,
Wie bessher noch nie, durch en Art Magie
Wood die Ääd zur Schiev.
Eij’ntlich hatt e’ für dä Ohvend
Nit ens ene Plan.
Noh ’nem Daach wie dausend vüürher
Stund nix jrooß mieh ahn.
Bloß e’ Bier unger Minsche
Un dann widder jonn.
Wie jesaat, uss heitrem Himmel
Dann die Sensation –
Enn ’ner Naach wie der …
Schon e’ paar Daach her ...

In 'ner Nacht wie der

In ’ner Nacht wie der, schon paar Tage her,
Blieb die Uhr kurz stehen. War ein Blick nur, und schon
War er wie verhext, war die Neun ’ne Sechs –
In ’ner Nacht wie der, schon paar Tage her.
Alles, was ihm tonnenschwer vorkam,
Wurde federleicht,
Und der Panzer um die Seele
Wie Kerzenwachs, so weich.
In ’ner Nacht wie der ...

In ’ner Nacht wie der, schon paar Tage her,
Hat er sie gesehen und war einfach nur hin,
Wie bisher noch nie. Durch ’ne Art Magie
Wurde die Erde zur Scheibe.
Eigentlich gab es für den Abend
Nicht mal einen Plan,
Nach ’nem Tag wie tausend vorher
Stand nichts groß mehr an.
Nur ein Bier unter Menschen
Und dann wieder gehen.
Wie gesagt, aus heit‘rem Himmel
Dann die Sensation –
In ’ner Nacht wie der …
Schon paar Tage her ...


zur Übersicht