Niedeckens BAP - Startseite

Ich danz met dir

Ich danz met dir

Die Stadt ruht sich uss, enn ’ner Stund weed et hell.
Ei Woot joov et andere, et wohr irj’ndwie die Höll.
Ich frooch mich, wat du jraad em Aurenbleck määß –
Schlööfste, verfluchste mich oder deit dir’t och Leid?
Ich föhl mich hellwach un duudmööd un rotier un ich frier,
Dräum Pirouette un stell mir dich vüür.

Ich danz met dir, ich danze met dir,
Ich danz met dir, nur met dir, endlos met dir.
Ich halt dich em Ärm für dä Ress vun dä Ewigkeit,
Schwebe met dir planlos durch Raum un Zeit,
Schwerelos danz ich met dir, ich danz met dir.

Wie en Fata Morgana, als wöhr et ’ne Spuk,
Et ess verhex, wohin ich luhre: Övverall du!
Du bess wie Musik, bess vertraut wie he die Melodie.
Bloß ein Naach Entzoch, schon deit alles wieh.
Ich danz met dir, ich danze met dir,
Ich danz met dir, nur met dir, endlos met dir.
Ich halt dich em Ärm für dä Ress vun dä Ewigkeit,
Schwebe met dir planlos durch Raum un Zeit,
Schwerelos danz ich met dir, ich danz met dir.

Ich tanze mit dir

Die Stadt ruht sich aus, in einer Stunde wird es hell.
Ein Wort gab das andere, war die Hölle irgendwie.
Ich frag mich, was du jetzt im Augenblick machst –
Schläfst du, verfluchst du mich oder tut dir’s auch Leid?
Ich fühl mich todmüde und hellwach, ich rotier und ich frier,
Träum Pirouetten und stell mir dich vor.

Ich tanz mit dir, ich tanze mit dir,
Ich tanz mit dir, nur mit dir, endlos mit dir.
Ich halt dich im Arm für den Rest von der Ewigkeit,
Schwebe mit dir planlos durch Raum und Zeit,
Schwerelos tanz ich mit dir, ich tanz mit dir.

Wie eine Fata Morgana, als wär es ein Spuk,
Es ist verhext, wohin ich schau: Überall du!
Du bist wie Musik, bist vertraut wie diese Melodie.
Nur eine Nacht Entzug, schon tut alles weh.
Ich tanz mit dir, ich tanze mit dir,
Ich tanz mit dir, nur mit dir, endlos mit dir.
Ich halt dich im Arm für den Rest von der Ewigkeit,
Schwebe mit dir planlos durch Raum und Zeit,
Schwerelos tanz ich mit dir, ich tanz mit dir.


zur Übersicht