Niedeckens BAP - Startseite

Will

Will

Ey, hühr op, Mann, loss die Stöhl doch unge stonn,
Drieh die Hähn nit öm! Wie? Wer lööt sich he jonn?
Na un? Die Schmier kann kumme, ’sch jevv ihr eine uss.
E’ Kölsch un ’ne Korn noch, vüürher jonn ich nit he russ.

Nur noch eins, Will, dann besste mich loss,
Maach dat Jlas he noch ens voll un wat et koss,
Dat saach mer morje, maach ’ne Deckel, schriev et ahn,
Ey, Will, ’sch jonn morje fröh treck noh der Bank.

Usserdäm schött dir och ens eine en,
Drink, wodrop de wills, ich drink nit jähn allein:
Op die Haie, op der Toni un, wenn’t sinn muss,
Op unsre schöne Dom un op die Frittebuud vüürm Puff.

Wo wohr ’sch stonn jeblivve? Midlife-Crisis, stemmp!
Schwachsinn, ich kenn keiner, der’t met mir opnemmp:
Jeistig, körperlich un, Will, ich saach et dir, em Bett –
Fünfmohl locker, jede Wett!

Spar dir ding Rootschlääsch, ich kenne all Kalendersprüch,
Ich bruuch kein Tipps vun dir, e’ Bier jenüsch.
Ahm Engk en Mark noch für jet Lalla uss der Box,
’Sch dröck uns jet vun fröher, jet, wat noch richtig joot lossrotz!

Mensch, du kenns ming Ahl doch, hätts du je jedaach,
Dat die fähig wöhr, janz einfach övver Naach
Mich opzojevve, mir nix, dir nix – Schluss?!
Will, ich jläuv, die ess bestuss!

Ah, die weed sich noch wundre, denn su ’ne Kääl wie mich
Kritt die enn ihrem Alter un wie die usssüht, nit e’ zweit Mohl erwisch.
Kannste mir ens saare, Mann, wodraan hätt et der jefählt?
Die hatt doch bei mir alles, vum Fiesta bess zom Täschejeld.

Will

Ey, hör auf, Mann, lass die Stühle unten stehen,
Dreh den Hahn nicht um! Wie? Wer lässt sich hier gehen?
Na und? Die Bullen können kommen, ich geb ihnen einen aus.
Ein Kölsch und ein Korn noch, Mann, vorher geh ich hier nicht raus.

Nur noch eins, Will, dann bist du mich los,
Mach das Glas hier noch mal voll und was du kriegst,
Das sag mir morgen, mach ’nen Deckel, schreib es an,
Ey, Will, ich geh morgen früh gleich auf die Bank.

Außerdem schenk dir auch mal einen ein,
Trink, worauf du willst, ich trink nicht gern allein:
Auf die Haie, auf den Toni und, wenn’s sein muss,
Auf unsern schönen Dom und die Frittenbude beim Puff.

Wo war ich stehen geblieben? Midlife-Crisis, stimmt!
Schwachsinn, ich kenn keinen, der’s mit mir aufnimmt:
Geistig, körperlich und, Will, ich sag es dir, im Bett –
Fünfmal locker, jede Wette!

Spar dir deine Ratschläge, ich kenn alle Kalendersprüche,
Brauch keine Tipps von dir, ein Bier genügt.
Vielleicht ’ne Mark noch für paar Lieder aus der Box,
Ich drück uns was von früher, was noch so richtig gut losrotzt!

Mensch, du kennst meine Alte doch, hättest du gedacht,
Dass die fähig wär, ganz einfach über Nacht
Mich aufzugeben, mir nichts, dir nichts – Schluss?!
Will, ich glaub, die ist bekloppt!

Ah, die wird sich noch wundern, denn einen Kerl wie mich
Kriegt die in ihrem Alter und wie die aussieht, nicht noch einmal erwischt.
Kannst du mir mal sagen, Mann, woran hat es der gefehlt?
Die hatte doch bei mir alles, vom Fiesta bis zum Taschengeld.


zur Übersicht