Niedeckens BAP - Startseite

Jlobus

Jlobus

Zwesche Täschelampe, Nylonschnüre, Rum un Corned Beef,
Hinger ’ner reichlich zojestöbbte Schauvitrineschiev,
Op ruudem Sockel, dä gleichzeitig och als Bleisteffspetzer deent,
Uss buntem Blech, wovun zwei Drittel azurblau,
Zwei Äquatore, su dat mer Vertrautes manchmohl nit erkennt,
Ahnscheinend passe die zwei Hälfte nit jenau:
’Ne winz’je Jlobus enn ’nem Maßstab, für dä ’t fass kein Zahl mieh jitt,
Stund su verloore un su övverflüssig röm,
Dat e’ mir Leid däät un ich daach:
„Für die paar Rupien nemmste ’n met.“

Ich kumm mir fass su vüür,
Als möht ich mir ming Ohnmacht noch bewiese,
Ich spille met däm Jlobus he Roulette.
Wo ich en och stoppe,
Ich erwisch nur Paradiese,
Enn dänne irjenden Bescheißerei affjeht.

Irak, Iran, Afghanistan, he ’ss Polen – sonderbar,
Un enn dä Jääjend he, wo nix jeschrivve steht, Nicaragua.
Klar, Palästina fing ich nit he drop, dofür zwei Vietnams,
Als wöhr em Napalmfüer niemohls wer verbrannt.
Wenn Ruut die Liebe, Jröön die Hoffnung, wieso ’ss Südafrika ruut
Un wie zem Deuvel kütt dann Jröön op Amiland?
’Ne Zentimeter vum Ural bess Pakistan ess leicht verbühlt,
E’ bessje Färv westlich vun Indien ’ss affjekratz.
Vielleich hätt schon ens einer Herrjott met däm Tennisball jespillt
’N hätt randaliert, weil dä ess einfach nit jeplatz.

Ich kumm mir fass su vüür,
Als möht ich mir ming Ohnmacht noch bewiese,
Ich spille met däm Jlobus he Roulette.
Wo ich en och stoppe,
Ich erwisch nur Paradiese,
Enn dänne irjenden Bescheißerei affjeht.

Ich fing kei Land, wo nit Jewalt, Habgier, Neid un Hass rejiert,
Keins, wo der Minsch tatsächlich sing Lektion jeliert hätt.
Mir kütt et vüür, als ob ihn nur noch Schein-Bewahre intressiert,
Obwohl dat jet ess, wat ich nit eez jetz kapiert,
Als wöhr die letzte hundert Johr allein nit ussreichend passiert,
Wovun, wemmer draan denk, et Bloot einem jefriert.
Wat mich betriff, ich lieje op Mauritius dösend enn der Sonn
Un kräät für’t Eezte jähn ein Tatsach uss ‘äm Senn:
Äthiopien litt op halver Streck her, die ich unfassbar bequem
Enn veezehn Stunde affjehook, sibbe vun doheim.

Ich kumm mir fass su vüür,
Als möht ich mir ming Ohnmacht noch bewiese,
Ich spille met däm Jlobus he Roulette.
Wo ich en och stoppe,
Ich erwisch nur Paradiese,
Enn dänne irjenden Bescheißerei affjeht.

Globus

Zwischen Taschenlampen, Nylonschnüren, Rum und Corned Beef,
Hinter einem reichlich zugestaubten Schauvitrinenglas,
Auf rotem Sockel, der gleichzeitig auch als Bleistiftspitzer dient,
Aus buntem Blech, wovon zwei Drittel azurblau,
Zwei Äquatore, so dass man Vertrautes manchmal nicht erkennt,
Anscheinend passen die zwei Hälften nicht genau:
Ein winziger Globus in einem Maßstab, für den es fast keine Zahl mehr gibt,
Stand so verloren und so überflüssig rum,
Dass er mir Leid tat und ich dachte:
„Für die paar Rupien nimmst du ihn mit.“

Ich komme mir fast so vor,
Als müsste ich mir meine Ohnmacht noch beweisen,
Ich spiele mit dem Globus hier Roulette.
Wo ich ihn auch stoppe,
Ich erwische nur Paradiese,
In denen irgendne Bescheißerei abgeht.

Irak, Iran, Afghanistan, hier ist Polen – sonderbar,
Und in der Gegend hier, wo nichts geschrieben steht, Nicaragua.
Klar, Palästina finde ich nicht hier drauf, dafür zwei Vietnams,
Als wäre im Napalmfeuer niemals wer verbrannt.
Wenn Rot die Liebe, Grün die Hoffnung, wieso ist Südafrika rot
Und wie zum Teufel kommt dann Grün auf Amiland?
Ein Zentimeter vom Ural bis Pakistan ist leicht verbeult,
Ein bisschen Farbe westlich von Indien abgekratzt.
Vielleicht hat schon mal einer Herrgott mit dem Tennisball gespielt
Und hat randaliert, weil er ist einfach nicht geplatzt.
Ich komme mir fast so vor,
Als müsste ich mir meine Ohnmacht noch beweisen,
Ich spiele mit dem Globus hier Roulette.
Wo ich ihn auch stoppe,
Ich erwische nur Paradiese,
In denen irgendne Bescheißerei abgeht.

Ich finde kein Land, wo nicht Gewalt, Habgier, Neid und Hass regiert,
Keins, wo der Mensch tatsächlich seine Lektion gelernt hat.
Mir kommt es vor, als ob ihn nur noch Schein-Bewahren interessiert,
Obwohl das was ist, was ich nicht erst jetzt kapiert,
Als wäre die letzten hundert Jahre allein nicht ausreichend passiert,
Wovon, wenn man dran denkt, das Blut einem gefriert.
Was mich betrifft, ich liege auf Mauritius dösend in der Sonne
Und bekäme fürs Erste gern eines aus dem Sinn:
Äthiopien liegt auf halber Strecke, die ich unfassbar bequem
In vierzehn Stunden abgehakt, sieben von daheim.

Ich komme mir fast so vor,
Als müsste ich mir meine Ohnmacht noch beweisen,
Ich spiele mit dem Globus hier Roulette.
Wo ich ihn auch stoppe,
Ich erwische nur Paradiese,
In denen irgendne Bescheißerei abgeht.


zur Übersicht