Niedeckens BAP - Startseite

Wo bess du hück Naach, Marie?

Wo bess du hück Naach, Marie?

Ich hann gewaad op dich, medden em Verkehrsstau.
Ich hann gewaad op dich, obwohl ich woss:
Die kütt nit mieh! Ich hann gewaad op dich,
ich friere mir die Fööß blau.
Kohm dir wohl jet dozwesche, irjendwie?!

Wo bess du hück Naach, Marie?

Sechs wieße Pääde, met dänne du jedroht häss,
stonn he'n minger Jummizell.
Ich pack dat all nit mieh, denn wer jesetzlos lääve will,
dä bruch'e Röckraad. Hatts du nit zojestemp
beim Stechwoot "Anarchie"?

Wo bess du hück Naach, Marie?

Tja, jeder kann wie ich sinn, völlig klar.
Doch wie du zo sinn ess komplizierter ... wunderbar.

Hey, ich hann Fieber, mir jeht et ech zom Kozze,
un dä persische Besoffski's met vun dä Partie.
Ich bring'en met zo dir, doch ding Düür ess verschlosse.
Wieso jiss du mir dinge Huhsdüürschlössel nie?

Wo bess du hück Naach, Marie?

Tja, ich weiß och nit wie't passiert,
doch falls et dich noch intressiert:
Deit mer leid! Un wat soll ich do jrooß saare,
t'litt mer halt em Maare. Dat verjeht, ...Marie!?

Okay, ich woor em Knast,
ming Post hätt mir newese, dat mer Adresse
nit ahn Schletzuhre verdeile soll.
Un jetz stonn ich he, benn dinge Breef ahm lese:
Romeo en dä Ruin vun Julias Balkon.

Wo besst du hück Naach, Marie?

Wo bist du heute Nacht, Marie?

Ich habe gewartet auf dich - mitten im Verkehrsstau.
Ich habe gewartet auf dich, obwohl ich wußte:
Die kommt nicht mehr!
Ich habe gewartet auf dich,
ich friere mir die Füße blau.
Kam dir wohl etwas dazwischen, irgendwie?!

Wo bist du heute Nacht, Marie?

Sechs weiße Pferde, mit denen du gedroht hast,
stehen hier in meiner Gummizelle.
Ich packe das alles nicht mehr,
denn wer gesetzlos leben will,
der braucht ein Rückgrat.
Hattest du nicht zugestimmt beim Stichwort "Anarchie"?

Wo bist du heute Nacht, Marie?

Tja, jeder kann wie ich sein, völlig klar.
Doch wie du zu sein ist komplizierter ... wunderbar.

Hey, ich habe Fieber, mir geht es echt zum Kotzen,
und der persische "Besoffski" ist mit von der Partie.
Ich bringe ihn mit zu dir, doch deine Türe ist verschlossen.
Wieso gibst du mir deinen Haustürschlüssel nie?

Wo bist du heut Nacht, Marie?

Tja, ich weiß auch nicht wie es passiert,
doch falls es dich noch interessiert:
Tut mir leid! Und was soll ich da groß sagen.
Es liegt mir halt im Magen. Das vergeht, ...Marie?!

Okay, ich war im Knast. Meine Post hat mir bewiesen,
daß man Adressen nicht an Schlitzohren verteilen soll.
Und jetzt stehe ich hier, bin deinen Brief am lesen:

Romeo in der Ruine von Julias Balkon. Wo bist du heute Nacht, Marie?


zur Übersicht