Niedeckens BAP - Startseite

Dienstag, 22. Juli 2014 - München/Tollwood

Zunächst mal ein völlig verregneter Off-Tag im Maritim in der Goethestraße in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofs. Wage mich trotz sintflutartiger Regenfälle aus dem Haus, um einige Einkäufe zu tätigen. Beispielsweise eine neue Badehose, denn entweder habe ich das bewährte Model irgendwo unterwegs liegenlassen oder Tina hat es gut versteckt, weil unsere Geschmäcker (jedenfalls was Badehosen betrifft) dann doch leicht auseinander driften. Desweiteren erwerbe ich Chrissie Hyndes neues Solo-Album "Stockholm", nicht zuletzt weil da Neil Young bei einem Song mitspielt, aber auch weil die ehemalige Pretenders-Sängerin, Patti Smith und Sheryl Crow meine Lieblingssängerinnen sind, die sogar Einzug in den BAP-Altar halten durften, damit wir ihnen auch allabendlich huldigen können. Abends lädt Semmel-Concerts zum Sommer-Tour-Bergfest in das Augustiner Bräustüberl ein. Ursprünglich sollte das ja mal im Biergarten stattfinden, aber da es immer weiter schifft findet die Veranstaltung halt indoor statt. Wurde jedenfalls mal wieder Zeit, dass Band und Crew ausserplänmäßig was gemeinsam unternehmen und sowas geht dann auch nur an einem Off-Tag. Die Crew überrascht heute mal die Band mit einem, von Carsten liebevoll gestaltetem T-Shirt, mit lauter Sätzen, die irgendwann mal auf dieser Tour gefallen sind und deren Bedeutung man natürlich nur als Insider einordnen kann. Sowas hat es bislang auch noch nicht gegeben. Weiss jetzt schon, dass ich die Jungs im nächsten Jahr schmerzlich vermissen werde.
Am Konzerttag regnet es immer noch in Strömen und obwohl ich bereits ab 13:00 auf dem Festivalgelände bin, gibt es keine Gelegenheit, mal ein wenig rumzustreunen. Ein Termin nach dem anderen, und wenn sich mal eine Lücke auftut, ist der Regen gerade besonders stark. Henning Wehland, ehemals H-Blockx, seit Jahren aber schon "Sohn Mannheims" kommt mich mit seinem Musical-Direktor besuchen, um einige Details abzuklären, denn ich spiele ja am kommenden Samstag mit diesen Kollegen auf dem Luzerner Blue Balls Festival ein paar Lieder und sowas muss natürlich vorbereitet sein. Auch wenn das dann der fünfte Auftritt hintereinander sein wird, freue ich mich sehr auf diese Collaboration. Schade, dass die Jungs sich schon vor unserem Gig verabschieden müssen, aber immerhin haben sie sich noch unseren Soundcheck gegeben. Termine überall.
Das Konzert, das wir dann ab 19:00 spielen, gerät zu einem der entspanntesten der ganzen Tour. Erfreulicherweise zeichnet es Bayern2 auf, um es dann anlässlich unserer Live-Album-Veröffentlichung auszustrahlen. Auch heute wieder reichlich bewegende Momente. So kriege ich während "Nöher zo mir" beispielsweise Bilder von der Bombardierung des Gaza-Streifens nicht aus dem Kopf. Plötzlich wird sogar "Kristallnaach" zum Soundtrack dieser Aufnahmen. Ein furchtbares Dilemma. Habe wirklich keine Ahnung, wie die Situation im nahen Osten auf die Reihe gebracht werden kann, solange die Hardliner keine Gelegenheit auslassen um jeden Funken zu einem Inferno zu entfachen.