Niedeckens BAP - Startseite

Montag, 13. Januar 2014, bis Montag, 20. Januar 2014 – Köln / Dortmund

Auch in dieser Woche gibt es nicht besonders viel an Offiziellem zu berichten. Am Dienstag fahre ich mit dem ICE nach Dortmund ins WDR-Landesstudio, wo eine komplette „Planet Wissen“-Sendung unter dem leicht pathetischen Titel „Zugabe für eine bessere Welt“ aufgezeichnet wird. Aber alles ist hervorragend recherchiert und vorbereitet, nette Leute, fühle mich sehr gut aufgehoben.

Mittwochs dann in der Kölner Pan-Klinik meine kleine Leistenbruch-Operation. Dr.Stechemesser (sic!) meint, dass ich circa eine Woche brauche, bis ich wieder (beschränkt) einsatzfähig bin. Kann mich noch daran erinnern, als sich mein Vater in den fünfziger Jahren einer Leistenbruch-OP unterziehen musste. Damals war das noch ein ziemliches Gemetzel, heute löst man sowas in der Regel endoskopisch. Zwei Nächte bleibe ich zur Beobachtung in der Klinik, dann darf ich nach Hause und es bleibt noch genug Zeit bis ich Mitte Februar nochmal für eine Woche, bevor die Tourproben beginnen, mit einem Fernseh-Team in den Ost-Kongo fliege. Auf diese Reise kann ich mich jetzt prima vorbereiten, u.a. indem ich mir diverse Artikel des TAZ-Afrika-Redakteurs Dominik Johnson ausdrucken lasse, damit ich die Entwicklung des vergangenen halben Jahres besser nachvollziehen kann. Unglaublich, was da seit meiner letzten Reise im Mai 2013 schon wieder alles passiert ist. Inzwischen sind die M23-Rebellen geschlagen, was aber noch lange nicht heißt, dass das Morden ein Ende hat. Die M23 war nur eine von ca. 50 bewaffneten Gruppen. Nach UN-Angaben sind momentan an 2,7 Millionen Menschen in dieser Region auf der Flucht.