Niedeckens BAP - Startseite

Wat ess

Wat ess

Du küss enn ming Buud, Papier un Kuli enn der Hand,
Bemerks, wie et he usssüht, un sääß: „Aha, sehr intressant!“
Du jiss der Möh, dich ze verstelle, leeve Mann,
Ahm beste jöövste dat treck draan.
Doch irjendjet läuf he un du wills wesse, wat et ess.
Oder – wat ess?

Du määß dir paar Notize, du fings mich „très bohème“,
Du ackers, bohrs un quetschs mich uss, vermutlich noh System.
Du weeß mir langsam irjendwie doch unanjenehm,
Jung, schnapp ens Luff, kreech dich ens en!
Du meins, irjendjet wöhr met mir, un du wills wesse, wat et ess.
Oder - wat ess?

Dinge Presseausweis ahm Revers, do, wo en jeder sieht,
Weil met däm Dinge besste wer, dä su ziemlich jeder intressiert.
Pass op, dat du dat Dinge do öm Joddes Wille nit verliers!
Pass op, dat dir dat nie passiert!
Dann merk womöglich keiner mieh, wie göttlich du doch bess.
Oder – wat ess?

Jetz määßte dä op „wichtig“, vun wääjen: „Förderer der Kultur“,
Lööß janz jeschick paar Name falle un luhrs dann op ding Quarzuhr.
Du hätts noch vill Termine hück, oh, Jung, die kenn ich ald, die Tour,
Op die Tour määßte mich nur stur.
Du merks, mir stink jet, doch du merks nit, dat du dat bess.
Oder - wat ess?

Du frööchs mich all die Saache, die du eij’ntlich jar nit wesse wills,
Ich antwoote nur Schwachsinn un dat pass dann prima enn dieh Bild.
Oh, du schmirjels mir de Nerve, Kääl, un zwar e’ bessje vill,
Ich kann nit mieh, Kääl, besste jetz ens still?!
Du strapaziers mich, unerträglich, wie de bess.
Oh Mann, halt ens ding Fress!

Jetz deißte, als wöhr ich schizo, notiers als Stichwort nur „Chaot“.
Du meins wohl, dat ich lala wöhr, wa? Du Trittbrett-Idiot!
Dann heuchelste Verständnis, klar, weil du häss jo Angs, du köhms he ze koot,
Oh, et jitt zo vill vun dinger Zoot!
Tatsächlich läuf jet, nur ihr kapiert nit, wat et ess.
Hey –

Was ist?

Du kommst rein zu mir, Papier und Kuli in der Hand,
Bemerkst, wie es hier aussieht, und sagst: „Aha, sehr interessant!“
Du gibst dir Mühe, dich zu verstellen, lieber Mann,
Am besten lässt du das gleich sein.
Doch irgendwas läuft hier und du willst wissen, was das ist.
Oder – was ist?

Du machst dir paar Notizen, findest mich „très bohème“,
Du ackerst, bohrst und quetschst mich aus, vermutlich nach System.
Du wirst mir langsam irgendwie doch unangenehm,
Mann, schnapp mal Luft, krieg dich mal ein!
Du meinst, irgendwas wär mit mir, und du willst wissen, was das ist.
Oder – was ist?

Deinen Presseausweis am Revers, da, wo ihn jeder sieht,
Weil mit dem Ding, da bist du wer, für den sich fast jeder interessiert.
Pass auf, dass du das Ding um Gottes Willen nicht verlierst!
Pass auf, dass dir das nie passiert!
Dann merkt womöglich keiner mehr, wie göttlich du doch bist.
Oder – was ist?

Jetzt machst du einen auf „wichtig“, auf: „Förderer der Kultur“,
Lässt ganz geschickt paar Namen fallen und schaust dann auf deine Quarzuhr.
Du hättest noch viele Termine jetzt, die kenn ich schon, die Tour,
Auf die Tour machst du mich nur stur.
Du merkst, mir stinkt was, doch du merkst nicht, dass du das bist.
Oder – was ist?

Du fragst mich all die Sachen, die du eigentlich gar nicht wissen willst,
Ich antworte nur Schwachsinn und das passt dann prima in dein Bild.
Oh, du schmirgelst mir die Nerven und zwar ein bisschen viel,
Ich kann nicht mehr, bist du jetzt wohl still?!
Du strapazierst mich, unerträglich, wie du bist.
Oh Mann, halt endlich das Maul!

Jetzt tust du, als wär ich schizo, notierst als Stichwort nur „Chaot“.
Du meinst wohl, dass ich lala wär, was? Du Trittbrett-Idiot!
Dann heuchelst du Verständnis, klar, weil du hast ja Angst, du kämst hier zu kurz,
Oh, es gibt zu viele von deiner Art!
Tatsächlich läuft was, nur ihr kapiert nicht, was das ist.
Hey –


zur Übersicht