Niedeckens BAP - Startseite

Unger Krahnebäume

Unger Krahnebäume

Rään un Sonnesching un Harel, Eijelstein un Wiggejass,
Lang nit mieh heher jefahre, och nit wirklich jet verpass.
Sonnebank un Dönerbuude, Ahn- un Verkauf, Jlitzerkroom,
Eimohl mieh erinnjeroode enn die Schattesick vum Dom.

Hä stund „Unger Krahnebäume“ un hätt die Strooß eraffjeluhrt,
Un fing widder ahn zo dräume, wat dann jedes Mohl jet duhrt.
All die Chargesheimer-Fotos woote eimohl mieh zom Film,
Lapidar, doch nie belanglos, lautlos, doch nie wirklich still.

Jrööne Well op dä Nord-Süd-Fahrt, jrundlos weed nit amputiert,
Un dä Ress fällt unger „Schicksal“, dat sich noh un noh verliert.
Nix erinnert mieh ahn Kirmes, Prozessione, Karneval,
Klüttewaare, Jipsmadonnas, „Juno rund“ un Damenwahl.

Hä stund „Unger Krahnebäume“ un hätt die Strooß eraffjeluhrt,
Un fing widder ahn zo dräume, wat dann jedes Mohl jet duhrt.
All die Chargesheimer-Fotos woote eimohl mieh zom Film,
Lapidar, doch nie belanglos, lautlos, doch nie wirklich still.

Un als Nachspann leef dä Text aff, dä e’ fass usswendig kann:
Vun anarchische Jesetze un Symbol op ruudem Samp,
Vun däm Saft, dä mer nit opfert, dä zo kostbar ess für Kreech,
Troubadoure ’n Mandoline, Bloome ’m Hoor un ruudem Leech.

Jrööne Well op dä Nord-Süd-Fahrt, jrundlos weed nit amputiert,
Un dä Ress fällt unger „Schicksal“, dat sich noh un noh verliert.
Nix erinnert mieh ahn Kirmes, Prozessione, Karneval,
Klüttewaare, Jipsmadonnas, „Juno rund“ un Damenwahl.

Hä stund „Unger Krahnebäume“ un hätt die Strooß eraffjeluhrt,
Un fing widder ahn zo dräume, wat dann jedes Mohl jet duhrt.

Unter Krahnenbäumen

Regen, Sonnenschein und Hagel, Weidengasse, Eigelstein,
Lang nicht mehr hierher gefahren, auch nicht wirklich was verpasst.
Sonnenbank und Dönerbuden, An- und Verkauf, Glitzerkram,
Einmal mehr hineingeraten in den Schatten hinterm Dom.

Er stand „Unter Krahnenbäumen“ und schaute sich die Straße an,
Fing wie immer an zu träumen und vergaß die Zeit dabei.
All die Chargesheimer-Fotos wurden einmal mehr zum Film,
Lapidar, doch nie belanglos, lautlos, doch nie wirklich still.

Grüne Welle auf der Nord-Süd-Fahrt, grundlos wird nicht amputiert,
Und der Rest fällt unter „Schicksal“, das sich nach und nach verliert.
Nichts erinnert mehr an Kirmes, Prozessionen, Karneval,
Brikettwagen, Gipsmadonnas, „Juno rund“ und Damenwahl.

Er stand „Unter Krahnenbäumen“ und schaute sich die Straße an,
Fing wie immer an zu träumen und vergaß die Zeit dabei.
All die Chargesheimer-Fotos wurden einmal mehr zum Film,
Lapidar, doch nie belanglos, lautlos, doch nie wirklich still.

Und als Nachspann lief der Text ab, den er fast auswendig kann:
Von anarchischen Gesetzen und Symbolen auf rotem Samt,
Von dem Saft, den man nicht opfert, der zu kostbar ist für Krieg,
Troubadouren und Mandolinen, Blumen im Haar und rotem Licht.

Grüne Welle auf der Nord-Süd-Fahrt, grundlos wird nicht amputiert,
Und der Rest fällt unter „Schicksal“, das sich nach und nach verliert.
Nichts erinnert mehr an Kirmes, Prozessionen, Karneval,
Brikettwagen, Gipsmadonnas, „Juno rund“ und Damenwahl.

Er stand „Unter Krahnenbäumen“ und schaute sich die Straße an,
Fing wie immer an zu träumen und vergaß die Zeit dabei.


zur Übersicht