Niedeckens BAP - Startseite

Stell dir vüür

Stell dir vüür

Stell dir vüür, du wöhrs em Wald un hätts en Axt bei,
Stell dir vüür, ding Frau wöhr och dobei.
Stell dir vüür, ’ne Kääl köhm, jööv ihr Schokolädche,
Dä tröök e’ Mezz eruss un jing ihr ahn de Bein.
Jo, wat däätste dann? Däätste maache, Mann?
Saach mer, wehrste dich? Oder leetste dann ding Frau em Stech?

Eeztens nöhm ich mir flöck dat Schokolädche,
Zweitens däät ich waade, bess e’ fäädisch wöhr,
Drittens künnt ich enn dä Zick paar Christbäum schlaare,
Viertens köhm ahm Engk do optisch jet bei röm.
Fünftens däät ich dann ens ein rauche, Mann,
Denn sechstens, suwiesu, wöhr ich se quitt un dann wöhr ich fruh.

Stell dir vüür, du jings spaziere op der Huhstrooß,
Unger dingem Ärm hättste e’ MG.
Stell dir vüür, do leef op eimohl einer Amok,
Ballert enn de Lück met enem Jewehr.
Jo, wat däätste dann? Däätste maache, Mann?
Saach mer, wehrste dich? Oder leetste dann die Lück em Stech?

Eeztens jing ich dann flöck nohm "Photo Porst" rinn
Für en neu Kassett für ming Polaroid.
Zweitens däät ich dann de „Bild“-Zeidung ahnroofe
Für 'ne Exklusivbericht op Seite Eins.
Drittens däät ich dann och ens laade, Mann,
Viertens – frank un frei – triff einer nit esu vill wie zwei.

Stell dir vüür, du setz doheim enn dingem Jaade,
Nevven dir do stünd e’ Flugabwehrjeschütz,
Bovven enn der Luff, do köhm e’ russisch Flugzeuch,
Dat will en H-Bomb schmieße, eh et sich verdröck.
Jo, wat däätste dann? Däätste maache, Mann?
Saach mer, wehrste dich? Oder leetste dann ding Stadt em Stech?

Ich jläuv, do däät ich eez e’ Stündche drövver schloofe,
Dann reef ich ming Fründe ahn, noh der Reih:
„Saat, Männ, künnt ihr mir ens jraad ming Kanon ahnschieve helfe?“,
Dann köhm ich he bei dä Kommission vorbei.
Kreiswehrersatzamt, dat wööd dann ömjelapp,
Un et wöhr vorbei met dä affjewichste Froorerei.

Stell dir vor

Stell dir vor, du bist im Wald und hast eine Axt mit,
Stell dir vor, deine Frau ist auch dabei.
Stell dir vor, ein Kerl kommt, gibt ihr ein Schokolädchen,
Zieht ein Messer raus und betatscht sie dann vor dir.
Ja, was tätest du dann? Würdest du machen, Mann?
Sag mir, wehrtest du dich? Oder ließt du deine Frau im Stich?

Erstens nähme ich mir rasch das Schokolädchen,
Zweitens würde ich warten, bis er fertig wäre,
Drittens könnte ich zwischendurch paar Christbäume schlagen,
Viertens hätte das vielleicht auch optisch seinen Reiz.
Fünftens würde ich dann mal eine rauchen, Mann,
Denn sechstens, sowieso, wäre ich sie los und dann wäre ich froh.

Stell dir vor, du gehst spazieren auf der Hochstraße,
Unter deinem Arm hast du ein MG.
Stell dir vor, da läuft auf einmal einer Amok,
Ballert in die Leute mit einem Gewehr.
Ja, was tätest du dann? Würdest du machen, Mann?
Sag mir, wehrtest du dich? Oder ließt du dann die Leute im Stich?

Erstens ginge ich dann schnell zu "Photo Porst" rein,
Holte neue Kassetten für die Polaroid.
Zweitens riefe ich dann die „Bild“-Zeitung an
Für einen Exklusivbericht auf Seite Eins.
Drittens würde ich dann auch mal laden, Mann,
Viertens – frank und frei – trifft einer nie so viel wie zwei.

Stell dir vor, du sitzt daheim in deinem Garten,
Neben dir steht ein Flugabwehrgeschütz,
Oben in der Luft kommt ein russisches Flugzeug,
Das will eine H-Bombe schmeißen, ehe es sich verdrückt.
Ja, was tätest du dann? Würdest du machen, Mann?
Sag mir, wehrtest du dich? Oder ließt du dann die Stadt im Stich?

Ich glaube, ich müsste erst ein Stündchen drüber schlafen,
Dann riefe ich meine Freunde an, allesamt:
„Könnt ihr mir mal eben meine Kanone anschieben helfen?“,
Dann käme ich hier bei der Kommission vorbei.
Kreiswehrersatzamt, das würde plattgemacht,
Und es wäre vorbei mit der abgewichsten Fragerei.


zur Übersicht