Niedeckens BAP - Startseite

Silver un Jold

Silver un Jold

Hans-Peter Eckermann wood jeboore enn Bonn,
Zehn Johr nohm Kreech, als ’nem Drucker singe dritte Sohn.
Sing Mutter kohm „vun drövve“, uss Breslau,
Wo dat ess, weiß e’ immer noch nit jenau.

Bess veezehn Schull, donoh direk enn de Liehr,
Övver de Bröck enn Beuel bei ’nem Installateur.
Em Sommer om Fahrrad, em Winter miehßtens met der Bahn,
Em Januar ’74 sprooch e’ se ahn.

Noch immer weed ihm flau, wenn e’ nur draan denk,
Un kei Johr spääder hätt et Evi ihm
Mem Marc ’ne Kronprinz jeschenk.
Et joov Ringe uss Jold
Un dä Pitter wohr stolz.
Nä, ’t Evi wohr die Jröößte für ihn
Un usserm „Jo!“ kräät e’ für’t linke Uhr ’ne silverne Ring.

Et joov ’ne Uhrring uss Silver
Un für de Hand ’ne Ring uss Jold,
Uss Jold un uss Silver, die Stemm em Hingerkopp saat:
“Mann, maach hin, jrief zo!“

Johrzehnte spääder lääv dä Pitter met däm Evi enn Mainz
Un all zwei Mohnd kütt dä Marc om Motorrad vorbei.
Och sing Jeschwister wonne längs ni’ mieh doheim,
Bess op dä Klein, dä spääder nohkohm, dä Ben.

Des Sonndaachs jeht et aff un zo mem Rad ahn dä Rhing,
Evi ’ss die Jröößte noh wie vüür un hä noch immer dä King.
Stromaffwärts, irjendwo do unge, steht en Bröck,
Die ’ss für zwei Minsch e’ Symbol für Jlöck.

Du wunders dich un frööchs, wat dat soll?
Ich hann kein Ahnung, nur en Story,
Die ens nit wie all die andre enn Moll:
Vun Liebe un Stolz,
Vun zwei Ringe uss Jold.
Vüür ’ner Woch hann ich dä Pitter jesinn,
Ahn singem linke Uhr hing ’ne silverne Ring.

Et joov ’ne Uhrring uss Silver
Un für de Hand ’ne Ring uss Jold,
Uss Jold un uss Silver, die Stemm em Hingerkopp saat:
“Mann, maach hin, jrief zo!“

Silber und Gold

Hans-Peter Eckermann wurde geboren in Bonn,
Als dritter Sohn eines Druckers, zehn Jahre nach dem Krieg.
Seine Mutter kam „von drüben“, aus Breslau,
Wo das ist, weiß er immer noch nicht genau.

Bis vierzehn Schule, danach direkt in die Lehre,
Über die Brücke in Beuel bei einem Installateur.
Im Sommer mit Fahrrad, im Winter meistens mit der Bahn,
Im Januar ’74 sprach er sie an.

Noch immer wird ihm flau, wenn er nur dran denkt,
Und kein Jahr später hat Evi ihm
Mit Marc einen Kronprinz geschenkt.
Es gab Ringe aus Gold
Und Pitter war stolz.
Evi war die Größte für ihn
Und außerm „Ja!“ gab’s fürs linke Ohr einen silbernen Ring.

Es gab einen Ohrring aus Silber
Und für die Hand einen Ring aus Gold,
Aus Gold und aus Silber, im Hinterkopf rief wer:
“Mann, mach hin, greif zu!“
Jahrzehnte später leben Pitter und Evi in Mainz
Und Marc kommt alle paar Wochen auf dem Motorrad vorbei.
Auch die Geschwister wohnen längst nicht mehr daheim,
Nur noch der Kleine, der später nachkam, der Ben.

Am Sonntag geht es ab und zu mit dem Rad an den Rhein,
Evi ist die Größte nach wie vor und er noch immer der King.
Stromabwärts, irgendwo da unten, steht eine Brücke,
Die für zwei Menschen das Symbol ist für Glück.

Du wunderst dich und fragst, was das soll?
Ich hab keine Ahnung, nur eine Story,
Die mal nicht wie all die anderen in Moll:
Von Liebe und Stolz,
Von zwei Ringen aus Gold.
Vor einer Woche hab ich Pitter gesehen,
An seinem linken Ohr hing ein silberner Ring.

Es gab einen Ohrring aus Silber
Und für die Hand einen Ring aus Gold,
Aus Gold und aus Silber, im Hinterkopf rief wer:
“Mann, mach hin, greif zu!“


zur Übersicht