Niedeckens BAP - Startseite

Helfe kann dir keiner

Helfe kann dir keiner

Wenn de janz kapott bess,
Weil op eimohl einer fott ess,
Vun däm de meins,
Dat de ahn ihm hängs –
Wenn de Deck dir op der Kopp fällt
Un dich nix mieh doheim hällt,
Weil do keiner ess,
Dä met dir verzällt –

Jangk dir einen drinke, Jung,
Schwaad einer ahn,
Do setzen doch jenooch eröm,
Die och et ärme Dier hann.

Helfe kann dir keiner,
Se verzällen dir nur Seiwer
Vun „... waat ens aff,
Et weed alles widder joot, widder joot!“

Un dann wähßelste de Weetschaff
Un du läufs de janze Stadt aff,
Weil de meins, do möht doch einer sinn,
Dä de kenns.

Do kannste maache, wat de wills, Jung,
Do blievste allein.
Do kannste nix draan maache, Jung,
Et bess wöhr, du jings heim.

Helfe kann dir keiner,
Se verzällen dir nur Seiwer
Vun „... waat ens aff,
Et weed alles widder joot, widder joot!“

Helfen kann dir keiner

Wenn du ganz kaputt bist,
Weil auf einmal einer fort ist,
Von dem du meinst,
Dass du an ihm hängst –
Wenn dir die Decke auf den Kopf fällt
Und dich nichts mehr daheim hält,
Weil da keiner ist,
Der dir was erzählt –

Geh raus, einen trinken, Mann,
Sprich einen an,
Da sitzen doch genug herum,
Die wie du verzweifelt sind.

Helfen kann dir keiner,
Sie erzählen dir nur Blödsinn
Wie „... wart mal ab,
Es wird alles wieder gut, wieder gut!“

Und dann wechselst du die Wirtschaft
Und du läufst die ganze Stadt ab,
Weil du meinst, da müsste einer sein,
Den du kennst.

Da kannst du machen, was du willst, Mann,
Da bleibst du allein.
Da kannst du nichts dran machen, Mann,
Am besten wär, du gingst heim.
Helfen kann dir keiner,
Sie erzählen dir nur Blödsinn
Wie „... wart mal ab,
Es wird alles wieder gut, wieder gut!"


zur Übersicht