Niedeckens BAP - Startseite

Freio

Freio

Freio – „He jilt et nit mieh!“
“Ich benn em Freio, su wohr et affjemaat!“
Freio – „Nä, echt, mir deit der Fooß wieh!“
Freio un schon ess alles klar.
“Freio“, roofe Pänz un springe op ’ne Stein,
Sinn jerett, Zick un Raum ess kei Problem.

Freio – Hühr ich mich selvs noch roofe,
Freio – Off hann ich mich verstellt,
Freio – Un benn dann fottjelaufe,
“Freio“ wohr’t schönste Woot der Welt.
Doch wie jede Zauber lööt och dä he noh,
Zick un Raum sinn irjendwann doch op eimohl do.

“Loss mich enn Rauh! Hey, Freio!“
“He jilt et nit, waat aff, ich krisch dich!“
“Jangk doch noh Huss, wenn de nur pfuschs, Jung, jehste besser noh Huss!“
“Loss mich enn Rauh! Hey, loss mich endlich enn Rauh!“

Freio jilt nit em Puff enn Bangkok.
Freio jilt nit em Libanon.
Freio jilt nit om Müll vun Bombay.
Freio ess Luxus-Kinderkroom.
Freio jilt nit für dat Klein om Babystrich,
Nit für dä Kindsoldat enn irjendnem dreckije Bürgerkreech.

“Loss mich enn Rauh! Hey, Freio!“
“He jilt et nit, waat aff, ich krisch dich!“
“Jangk doch noh Huss, wenn de nur pfuschs, Jung, jehste besser noh Huss!“
“Loss mich enn Rauh! Hey, loss mich endlich enn Rauh!“

Freio

Freio – „Hier gilt es nicht mehr!“
“Ich bin im Freio, so war es abgemacht!“
Freio – „Nee, echt, mir tut der Fuß weh!“
Freio – und schon ist alles klar.
“Freio“, rufen Kinder und springen auf einen Stein,
Sind gerettet – und Zeit und Raum kein Problem.

Freio – Hör ich mich selbst noch rufen,
Freio – Oft hab ich mich verstellt,
Freio – Und bin dann weggelaufen,
“Freio“ war das schönste Wort auf der Welt.
Doch wie jeder Zauber ließ auch dieser nach,
Zeit und Raum sind dann doch auf einmal da.

“Lass mich in Ruh! Hey, Freio!“
“Hier gilt es nicht, wart nur, ich krieg dich!“
“Komm, geh doch heim, wenn du nur trickst, gehst du besser gleich heim!“
“Lass mich in Ruh! Hey, lass mich endlich in Ruh!“

Freio gilt nicht im Puff in Bangkok.
Freio gilt nicht im Libanon.
Freio gilt nicht im Müll von Bombay.
Freio ist Luxus-Kinderkram.
Freio gilt nicht für die Kleine auf dem Babystrich,
Nicht für den Kindsoldaten im dreckigen Bürgerkrieg.

“Lass mich in Ruh! Hey, Freio!“
“Hier gilt es nicht, wart nur, ich krieg dich!“
“Komm, geh doch heim, wenn du nur trickst, gehst du besser gleich heim!“
“Lass mich in Ruh! Hey, lass mich endlich in Ruh!“


zur Übersicht