Niedeckens BAP - Startseite

Do jeht ming Frau

Do jeht ming Frau

Luhr, do jeht se
Enn ihrem aquamarinblaue Kleid.
Hoore huhjesteck,
Luhr, wie stolz se dat Klein om Ärm dräät.
Sechs Winter hällt se uns ald uss:
Mich, ming Euphorie un minge Blues.
“Sonnesching“ weed wie ihre Name buchstabiert,
Sechs Johr rejiert Chaos he dat Huus.

Se laach jähn un laut,
Hätt ’ne Bleck drop wie Lauren Bacall.
Schnurrt wie en rollije Katz
Un pack ahn wie en Maathallekraad.
Mafiös, wie se zo mir hällt,
Et Lääve ess e’ Kinderspill met ihr.
Ich jing für sie durch jede Höll,
Verdeent hann ich se nit, wöss nit, wofür.
Loss se all hetze, de Muhl zerfetze,
Eins weiß ich jenau:
Se sinn scheinheilig, verbiestert, kleinlich.
Luhr, do jeht ming Frau.

Do jeht ming Frau.
Luhr, do jeht se,
Do jeht ming Frau.

Se kann jönne un hätt,
Wo manch einer en Jall hätt, e’ Häzz,
Dat se op der Zung dräät,
Un steht zo däm, wat se säät.
Se schwemmp charmant jääjen der Strom,
Met ihr kammer Pääde stehle jonn.
Sechs Johr kein langwiel’je Sekund,
Se ess spannender als hundertdausend Volt.
Nennt mich ruhig „Spenner“, sie ’ss die für immer,
Dä Schoss ess ming Frau.
Un sie ’ss dä Wahnsinn, muss se nur ’ns ahnsinn,
Luhr, do jeht ming Frau.

Do jeht ming Frau.
Luhr, do jeht se,
Do jeht ming Frau.

Da geht meine Frau

Schau, da geht sie
In ihrem aquamarinblauen Kleid.
Haare hochgesteckt,
Schau, wie stolz sie das Kleine im Arm hält.
Sechs Winter hält sie uns schon aus:
Mich, meine Euphorie und mein Blues.
“Sonnenschein“ wird wie ihr Name buchstabiert,
Sechs Jahre regiert Chaos jetzt das Haus.

Sie lacht gern und laut,
Wirft dir Blicke zu wie Lauren Bacall.
Schnurrt wie eine rollige Katze
Und packt an wie ein Kerl auf dem Bau.
Mafiös, wie sie zu mir hält,
Das Leben ist ein Kinderspiel mit ihr.
Durch jede Hölle ginge ich für sie,
Verdient hab ich sie nicht, wüsste nicht, wofür.
Lass sie ruhig hetzen, das Maul zerfetzen,
Eins weiß ich genau:
Sie sind scheinheilig, verbiestert, kleinlich.
Schau, da geht meine Frau.

Da geht meine Frau.
Schau, da geht sie,
Da geht meine Frau.

Sie kann gönnen und hat,
Wo andere eine Galle, ein Herz,
Das sie auf der Zunge trägt,
Sie steht zu dem, was sie sagt.
Sie schwimmt charmant gegen den Strom,
Mit ihr kannst du Pferde stehlen gehen.
Sechs Jahre keine langweilige Sekunde,
Sie ist spannender als hunderttausend Volt.
Nennt mich ruhig „Spinner“, sie ist die für immer,
Die Schöne ist meine Frau.
Und sie ist der Wahnsinn, musst sie dir nur ansehen,
Schau, da geht meine Frau.

Da geht meine Frau.
Schau, da geht sie,
Da geht meine Frau.


zur Übersicht