Niedeckens BAP - Startseite

Deshalv spill mer he

Deshalv spill mer he

Hey, du do un du, wann ess et he su wigg,
Dat mer de Muhl opmaache darf, wemmer jet saare will?
Weed höchste Zick,
Dat die Versteckspill-Rejel ni’ mieh intressiere,
’T weiß jeder längs, wat üch un uns bedroht,
Un wer’t noch nit weiß, soll et endlich hühre, dat woll mer fiere – jrenzenlos.

Kütt ruhig nöher un hührt zo,
Die drei Strophe he sinn janz speziell für üch.
Woröm mer he sinn, ess womöglich nit janz kloor,
Su wie’t och secher ess, dat ei Leed nit jenüsch,
Öm all die Vorurteile affzebaue, die sick drissich Johr
Vun Kahle Kreejer huhjeschäzz enn Ost un West,
Weil ’t ess schön simpel, wenn och jrausam, wemmer alles wie bessher
Enn e’ Schwazz-Wieß- un Gut-un-Böse-Schema presst.
Wie off schon hann se üch un uns domet beloore,
Die Angs jeschürt enn Bundeswehr un Volksarmee,
Uns, wo’t nur jing, öm jed Jemeinsamkeit bedroore?
Domet dat ahnfängk opzehühre, spill’ mer he.

Hey, du do un du, wann ess et he su wigg,
Dat mer de Muhl opmaache darf, wemmer jet saare will?
Weed höchste Zick,
Dat die Versteckspill-Rejel ni’ mieh intressiere,
’T weiß jeder längs, wat üch un uns bedroht,
Un wer’t noch nit weiß, soll et endlich hühre, dat woll mer fiere – jrenzenlos.

Wo mir herkumme, weed et kälder Daach für Daach,
’T sinn Pharisäer, die sich „Christe“ nenne, draan,
Doch wer sich wie nennt, ess bekanntlich jo su ’n Saach,
Loss uns nur Minsche sinn, ob Frau, ob Kind, ob Mann.
Mer spille he, öm üch ze treffe, selvs ze spüre, wat he loss ess,
Hann uns eijene un kein jespaldne Zung,
Sinn nit op Beifall uss dä falsche Eck scharf, nä, mer wolle bloß
Beim Klartext blieve, ohne jed Beschönijung.
Mer sinn jespannt op jede Schwester, jede Brooder
Vum Erzjebirge huh bess zur Ostsee,
Vun Eisenach bess Frankfurt ahn der Oder,
Mir freun uns wie beklopp un deshalv spill mer he.

Hey, du do un du, wann ess et he su wigg,
Dat mer de Muhl opmaache darf, wemmer jet saare will?
Weed höchste Zick,
Dat die Versteckspill-Rejel ni’ mieh intressiere,
’T weiß jeder längs, wat üch un uns bedroht,
Un wer’t noch nit weiß, soll et endlich hühre, dat woll mer fiere – jrenzenlos.

Un noch jet, falls et nit schon ohnehin bekannt,
Dat ahn die Clique, die sich „Volksvertreter“ nennt:
Uns kritt ihr vüür kein offizielle Kaar jespannt,
He, wo jet andres unger unsre Näjel brennt.
Denn mir hann Fründe he, die hann kein wieße Duuv op blauem Jrund,
Die hann ’ne Schmied, dä määt e’ Schwert jraad zo ’nem Plooch,
En SS 20 zo ’nem Traktor un en Pershing zo ’ner Lok,
Die hann vum Rüstungsschwachsinn su wie mir jenooch.
’T sinn Pazifiste ohne Wenn und Aber,
Ohne Hingerdüür, die saare: „Nä!“,
Die hann wie mir die Naas voll vun däm janze Laber –
Janz besonders für uns Fründe spill’ mer he.

Hey, du do un du, wann ess et he su wigg,
Dat mer de Muhl opmaache darf, wemmer jet saare will?
Weed höchste Zick,
Dat die Versteckspill-Rejel ni’ mieh intressiere,
’T weiß jeder längs, wat üch un uns bedroht,
Un wer’t noch nit weiß, soll et endlich hühre, dat woll mer fiere – jrenzenlos.

Deshalb spielen wir hier

Hey, du da und du, wann ist es hier so weit,
Dass man den Mund aufmachen darf, wenn man was sagen will?
Wird höchste Zeit,
Dass die Versteckspiel-Regeln nicht mehr interessieren,
Weiß jeder längst, was euch und uns bedroht,
Und wer’s noch nicht weiß, soll es endlich hören, das wollen wir feiern – grenzenlos.

Kommt ruhig näher und hört zu,
Die drei Strophen sind ganz speziell für euch.
Warum wir hier sind, ist womöglich nicht ganz klar,
So wie auch sicher ist, dass ein Lied nicht genügt,
Um all die Vorurteile abzubauen, die seit dreißig Jahren
Von Kalten Kriegern hochgeschätzt in Ost und West,
Weil es schön simpel, wenn auch grausam ist, wenn man alles wie bisher
In ein Schwarz-Weiß- und Gut-und-Böse-Schema presst.
Wie oft schon haben sie euch und uns damit belogen,
Die Angst geschürt in Bundeswehr und Volksarmee,
Uns, wo’s nur ging, um jede Gemeinsamkeit betrogen?
Damit das anfängt aufzuhören, spielen wir hier.

Hey, du da und du, wann ist es hier so weit,
Dass man den Mund aufmachen darf, wenn man was sagen will?
Wird höchste Zeit,
Dass die Versteckspiel-Regeln nicht mehr interessieren,
Weiß jeder längst, was euch und uns bedroht,
Und wer’s noch nicht weiß, soll es endlich hören, das wollen wir feiern – grenzenlos.

Wo wir herkommen, wird es kälter Tag für Tag,
Da sind Pharisäer, die sich „Christen“ nennen, dran,
Doch wer sich wie nennt, ist bekanntlich ja so ’ne Sache,
Lass uns nur Menschen sein, ob Frau, ob Kind, ob Mann.
Wir spielen hier, um euch zu treffen, selbst zu spüren, was hier los ist,
Haben unsere eigene und keine gespaltene Zunge,
Sind nicht auf Beifall aus der falschen Ecke scharf, wir wollen bloß
Beim Klartext bleiben, ohne jede Beschönigung.
Wir sind gespannt auf jede Schwester, jeden Bruder
Vom Erzgebirge hoch bis zur Ostsee,
Von Eisenach bis Frankfurt an der Oder,
Wir freuen uns wie bekloppt und deshalb spielen wir hier.

Hey, du da und du, wann ist es hier so weit,
Dass man den Mund aufmachen darf, wenn man was sagen will?
Wird höchste Zeit,
Dass die Versteckspiel-Regeln nicht mehr interessieren,
Weiß jeder längst, was euch und uns bedroht,
Und wer’s noch nicht weiß, soll es endlich hören, das wollen wir feiern – grenzenlos.

Und noch was, falls es nicht schon ohnehin bekannt,
Das an die Clique, die sich „Volksvertreter“ nennt:
Uns bekommt ihr vor keinen offiziellen Karren gespannt,
Hier, wo was anderes unter unsern Nägeln brennt.
Denn wir haben Freunde hier, die haben keine weiße Taube auf blauem Grund,
Die haben ’nen Schmied, der macht ein Schwert zu ’nem Pflug,
’Ne SS 20 zu ’nem Traktor und ’ne Pershing zu ’ner Lok,
Die haben vom Rüstungsschwachsinn so wie wir genug.
Das sind Pazifisten ohne Wenn und Aber,
Ohne Hintertür, die sagen: „Nein!“,
Die haben wie wir die Nase voll von dem Gelaber –
Ganz besonders für unsere Freunde spielen wir hier.

Hey, du da und du, wann ist es hier so weit,
Dass man den Mund aufmachen darf, wenn man was sagen will?
Wird höchste Zeit,
Dass die Versteckspiel-Regeln nicht mehr interessieren,
Weiß jeder längst, was euch und uns bedroht,
Und wer’s noch nicht weiß, soll es endlich hören, das wollen wir feiern – grenzenlos.


zur Übersicht