Niedeckens BAP - Startseite

Weimar - Weimarhalle

Ganz so stressfrei, wie es heute in der Thüringer Landeszeitung steht, verläuft mein Weimarer Off-Day dann doch nicht, denn über Nacht ist ohne jede Vorwarnung mein rechtes Daumengelenk angeschwollen, fühlt sich heiß an, hat sich offensichtlich entzündet. Somit nach meiner kleinen Pressekonferenz noch in’s Klinikum, wo man meine Hand röngt, mir eine entzündungshemmende Salbe aufträgt, den Daumen fest bandagiert und für die nächsten Wochen eine stabilisierende Manschette verschreibt.

Nur gut, dass ich mit rechts bloß ein Plektrum halten muss, wäre die linke Hand betroffen, könnten wir zumindest schon mal die nächsten zwei Auftritte absagen. Zurückzuführen ist die Entzündung auf jeden Fall auf eine unglückliche Stolperei vor über zehn Jahren, bei der ich mir ein Band überdehnt oder gerissen hatte. Seitdem sieht meine Hand in diesem Bereich jedenfalls etwas merkwürdig aus, was mich aber nie groß gestört hat. Kann nur hoffen, dass sich da nichts chronisch ankündigt, sonst muss ich tatsächlich noch unters Messer, wofür sich allerdings bis zur Fertigstellung des nächsten Albums nur schwer ein Termin finden ließe.

Der Konzerttag selbst verläuft dann allerdings optimal. Traumhaftes Frühlingswetter, streune durch Weimar, wozu ich zuletzt während der Aff un zo -Tour Zeit hatte. Hat sich ungeheuer viel getan in der Zwischenzeit, die Innenstadt ist beinahe komplett restauriert, der Schiller – und Goethe-Tourismus hat offensichtlich die nötigen finanziellen Mittel hierfür eingespielt.

Verbringe gut drei Stunden Zeitung lesend in einem Cafe und als ich bezahlen will, sagt die Bedienung, ein Herr, der zwei Tische weiter saß, hätte für mich mitbezahlt. Kann mich nicht einmal dafür bedanken, er ist bereits gegangen. Sowas ist mir ja noch nie passiert.

Mein Auftritt verläuft dann ebenfalls optimal, als zweiten Song des Abends probiere ich heute mal „It’s all over now, Baby Blue“, denn meistens hatte ich an dieser Position in letzter Zeit das Gefühl, dass es schöner wäre, den Leuten etwas zu geben, was sie auf jeden Fall kennen. Es funktioniert.