Niedeckens BAP - Startseite

Sonntag, 28.August 2011 bis Freitag, 02.September 2011 – Köln/Kronenburg/Nideggen

Sonntag Rückfahrt nach Köln ab Bielefeld mit der Deutschen Bahn.

Montag Mittag Radiointerview bei WDR „Funkhaus Europa“. Es geht um mein Afrika-Engagement im Allgemeinen und die Veranstaltung in Berlin am kommenden Samstag im Besonderen.

Dienstag auf Mittwoch nach einigen Zeiten nochmal im Kronenburg. Manfred hat Geburtstag, wir feiern im kleinstmöglichen Kreis, abends kommt Tina aus Bayern zurück.

Ab Donnerstag Dreh mit dem Team von Orangefilm. Wir fangen auf der Burg Nideggen an. Schade, dass wir hier nicht gespielt haben, denn für den Einstieg in den Film „Vorfahren gesucht“ (Ausstrahlung März 2012 auf WDR 3) wäre das natürlich ideal gewesen. Der Betreiber des Burgrestaurants ist selbstverständlich bemüht, mir seine Sicht der Querelen bezüglich der Verlegung der Festivaltermine nach Schloss Merode zu vermitteln. Wie ich das sehe, legt sich jeder der Beteiligten die Angelegenheit so zurecht, wie sie ihm am besten in den Kram passt. Richtig dahinter zu kommen, wird mir mit Sicherheit nicht gelingen.

Den Freitag über drehen wir in der Südstadt an den üblichen Stellen und auf mein Drängen hin, ganz am Schluss noch in der Alteburgerstrasse 40. Hatte mir gewünscht, wenigstens auf dem Hinterhof ein paar Bilder zu drehen, schließlich ist es der aus „Chippendale Desch“, wo meine Mutter aufgewachsen ist. Als wir ankommen, steht die Toreinfahrt auf, sogar das Rollo zum zweiten Hinterhof ist hoch gerollt, sodass wir von dort aus die Wohnung der Familie Platz im ersten Stock filmen können. Wie es der Zufall will, ist ein Makler vor Ort, der eben diese Wohnung einigen Interessenten zeigt, sodass wir sogar hineingehen können, um sie auch von innen zu filmen. Unfassbar, wie winzig diese Behausung ist, genau genommen ein Zimmer, Küche, Diele, Bad (immerhin!!). Das Zimmer war damals durch eine nichttragende Wand zweigeteilt und hier lebten meine Großeltern mit ihren fünf Kindern.