Niedeckens BAP - Startseite

Remagen - Rheinhalle

Da der Andrang in Bonn auf der Museumsmeile dermaßen groß war, haben wir uns noch mal – wie auch in Sachen Lohmar – für Remagen entschieden.

Ein aufmerksamer Fan hatte im Logbuch gelesen, dass ich vor zwei Jahren gerne das Friedensmuseum „Brücke von Remagen“ besichtigt hätte, aber vor verschlossene Türen gelaufen war und mich lediglich über ein draußen angebrachtes Schild aufregen konnte, auf dem irgendwas von „Heldentum“ stand.

Jedenfalls hat der Mann heute für mich eine Sonderführung organisiert, und ich muss mich entschuldigen: Es handelt sich wirklich um ein mit großem Engagement und liebevoller Kleinarbeit auf die Beine gestelltes Friedensmuseum. Keine Spur von Säbelrasseln und Militärfetischismus. Der ehemalige Remagener Bürgermeister und Gründer diese Einrichtung, Heinz Peter Kürten, führt mich über eine Stunde lang selbst durch die Ausstellungsräume. Ich kann mich dafür nur bedanken, habe viel dazugelernt.

Beim Konzert selbst keine besonderen Vorkommnisse. Alles läuft bestens. Erstaunlich, wenn man bedenkt, dass eigentlich der komplette Tross inzwischen auf dem Zahnfleisch robbt. Der morgige off-Tag kommt goldrichtig, bevor es in die Zielgerade geht.