Niedeckens BAP - Startseite

Marokko-Tagebuch ("Fotos unter Fotoalbum

Fuengirola, „Hotel Las Piramides“

Mittags in Tanger losgefahren, habe mich für die Küstenstraße nach Ceuta entschlossen, was sich allerdings ziemlich schnell als Fehlentscheidung entpuppte.

Ab der Hälfte der Strecke entfällt die Beschilderung komplett, die Straßen werden von tieffliegenden Lastkippern brutal beherrscht, die irgendwelche Zutaten für die sich im Bau befindliche Küstenautobahn herankarren. Somit finde ich mich schließlich abseits der geplanten Route im höchstmöglichen Gebirge zwischen wolkenumwaberten Windenergiemühlen wieder, wo mir obendrein auch noch der Sprit auszugehen droht und eine digitale Schrift mich darauf aufmerksam macht, ich solle den Motor abstellen, die Kühlflüssigkeit sei zur Neige gegangen.

Diverse Schweißausbrüche später erreiche ich überglücklich die Grenze und absolviere mit der notwendigen Gelassenheit einen Slalomparcours durch sämtliche achtundzwanzigtausend Schwachsinnsformalitäten (inklusive zweimaliger Durchsuchung des gesamten Familiengepäcks, nebst sperrigster Mitbringsel). Mit dem letzten Tropfen Benzin hoppele ich vor die Zapfsäule der ersten Tankstelle auf spanischem Boden.

Von hier aus fahre ich ohne anzuhalten zum Hafen auf die nächste Fähre nach Algeceiras, auf der ich mir anhand der spanischen Straßenkarte Gedanken über meine letzte Nacht vor Malaga mache.

Mir fällt Fuengirola auf, ein Ort, von dem aus mir meine Mutter vor vielen Jahren Urlaubspostkarten geschickt hatte. Nix wie hin und auf Mamas Spuren wandeln!! Um es kurz zu fassen: Fuengirola ist so was wie das Benidorm der Briten. Englisch ist vermutlich die Amtssprache und die Küste ist in einem Ausmaß zubetoniert, wie man es nicht für möglich hält.

Checke im Hotel „Las Piramides“ ein (tsunamisicheres Zimmer mit Meerblick auf der siebten Etage), verzehre eine eigentlich ungenießbare Mahlzeit in einem indischen Restaurant (das von einem allerdings sehr netten Pakistani betrieben wird) und beschließe den Abend, ungezählte senegalesische Händler mit raubkopierten DVD abwimmelnd, in einer Sportsbar, in der auf zwei Großbildschirmen zeitgleich die Champions League-Begegnungen Manchester : Kopenhagen und Celtic : Benfica Lissabon übertragen werden.