Niedeckens BAP - Startseite

Mainz / Frankfurter Hof

Vormittags noch zwei Telefoninterviews von zuhause aus, dann Aufbruch nach Mainz und direkt zum SWR, wo unser alter Weggefährte Markus Böswald mich zur Voraufzeichnung eines Beitrages für die „Abendschau“ erwartet. Im „Frankfurter Hof“ dann Termin mit dem alten großen Radiomann Tom Schröder, mit dem wir uns schon seit Jahren was in Sachen Reanimierung des Burg Waldeck-Liedermacherfestivals ausdenken wollen. Wir tauschen diesbezüglich ein weiteres Mal unsere Gedanken aus und diesmal sehe ich sogar einen Silberstreif am Horizont, denn inzwischen ist uns klar, dass diese Angelegenheit mit BAP nicht wirklich Sinn machen würde, mal ganz abgesehen davon, dass es Rockfestivals genug gibt und wir uns als Band bis mindestens Sommer 2008 zurückziehen. Sollte da Pfingsten 2008 was draus werden, dann werde ich ein Soloprogramm wie letztens in Schwäbisch Gmünd spielen. Erste Ideen, was Kollegen betrifft, haben wir auch schon, bin mal gespannt. Mein Auftritt heute funktioniert auch wieder prima, einzige Änderung ist die letzte Zugabe, denn gestern war auch mir nicht entgangen, dass man „Bob Dylan’s 115th Dream“ einfach nicht vor textunkundigem Publikum spielen kann. Hatte den Song zwar ehrenhaft durchgestanden, aber gelacht wurde an keiner einzigen Stelle, womit sich das Lied in meinem Zusammenhang halt verüberflüssigt. Schade eigentlich.