Niedeckens BAP - Startseite

Mainz - 3Sat

Gert Scobel hatte während der Produktion des neuen Albums angefragt, ob ich Interesse an seiner neuen Sendung habe. Zusammen mit unserem gemeinsamen alten Bekannten, dem Jazztrompeter Manfred Schoof war er auf die Idee gekommen, eine Talkrunde mit Musikern zusammenzustellen, die zwischendurch auch in der Lage sind, etwas zum besten zu geben. Gestern haben wir uns somit im „Schmuckkästchen“ des Kölner Stadtgartens getroffen und unsere vier Songs vorbereitet. 1) eine gejammte Instrumentalnummer, 2) „Money“ (der erste Song, den ich jemals mit einer Band gespielt habe, damals 1964 in der Annnahme, es sei eine Beatles-Komposition), 3) Wa’s loss met dä Stadt (wo wir gerade dran arbeiteten, als Gert und Manfred im Studio waren) und 4.) Lou Reed’s „Perfect Day“ (das wir auch noch als Bonustrack für „Radio Pandora“ aufgenommen hätten, so denn die Erlaubnis für unsere eingekölschte Version früh genug eingetroffen wäre).

Treffen am heutigen Sonntag so früh im 3 Sat-Studio ein, dass wir mit Soundcheck und Probe vor 14 Uhr durch sind, schließlich spielt der „Erstligist der Herzen“ ab da neunzig Minuten lang gegen Hoffenheim. Gut, dass es dermaßen verständnisvolle, selbstlose Mainzer gibt, vermutlich wussten die, dass wir ansonsten wohl kaum eine konzentrierte Aufzeichnung hingekriegt hätten.

Der Rest ist Geschichte: Das Spiel endet 3:1 für Köln und die anschließende Aufzeichnung darf – wie wir meinen – als eine ausgesprochen gelungene bezeichnet werden. Entspannte Gesprächsrunde und richtig gut gespielte vier Songs. Die Mitwirkenden dieses Jazz-Rock-Dream-Teams: Rhani Krija (Percussion), Frank Chastenier (Piano), Manfred Schoof (Trompete und Flügelhorn), Helmut Krumminga (Gitarre), Werner Kopal (Bass) und meine Wenigkeit.