Niedeckens BAP - Startseite

Ilsede - Gebläsehalle

Unerfreulich langwierige Anfahrt, reichlich Staus: aber immerhin ist jetzt endlich der Sommer losgegangen. Leider bleibt uns durch die langen Wartezeiten in den Autobahnstaus nicht wirklich genug Zeit, um ein paar neue Versionen und leichte Programm-Umstellungen in entspannter Form einzuproben. Es bleibt beim Antesten.

Somit ist also mehr oder weniger Blindflug angesagt, was aber erstaunlich gut funktioniert. Nur die Setliste stimmt irgendwie noch nicht hundertprozentig, da muss ich mir noch ein paar Gedanken zu machen.

Der gute alte Asphaltpiraten - Backdrop ist mit seiner neuen Patchwork-Umrandung zu einer echten Attraktion geworden. Er sieht schon hammermäßig aus, was natürlich erst die Grundausstattung ist. Mit dem Ding wird selbstredend ab jetzt so umgegangen wie mit dem Altar. Man darf gespannt sein, was da im Verlauf der nächsten Jahre alles noch so draufgenäht wird. Ab sofort muss jedenfalls dringend Nähzeug mit auf die Tour: Die ersten Ideen hätte ich schon.

Sehr schöne Location, diese Gebläsehalle eines ehemaligen Stahlwerks. Denke, die Leute haben gut sehen können. Ob der Klang o,k, war, werden wir erst von der Crew erfahren. Denn problematisch sind diese riesigen Industriehallen schon. Als sie damals gebaut wurden , hat sich definitiv noch keiner Gedanken über die Konzert-Akkustik gemacht.

Lobenswert ist es jedenfalls, dass man sich alle Mühe gibt, solche Industriedenkmäler zu erhalten und einer neuen, sinnvollen Nutzung zuzuführen.