Niedeckens BAP - Startseite

Fürstenfeldbruck

Samstag Nachmittag treffen meine Mädels inklusive Hund und zwei Wüstenrennmäusen sozusagen auf der Rückreise von Deggendorf bei uns im „Romantik Hotel zur Post“ ein.

Zum Abendessen haben wir uns mit Christina und Klaus Voormann verabredet, die hier ganz in der Nähe am Starnberger See wohnen. Klaus bringt seine ersten Ergebnisse für ein „Revolver-Jubiläums-Projekt“ mit, über das ich allerdings noch nichts verraten darf. Nur soviel: Das wird ganz großartig.

Sonntag morgen dann erst mal an den Ammersee: schon ungeheuer schön diese Gegend, hier lässt es sich aushalten. Währenddessen wird auf der Kreuzung vor unserem Hotel eine Trailerbühne aufgebaut: eine tatsächlich stabile und wetterfeste Festivalbühne, die sich im zusammengeklappten Zustand nicht von einem handelsüblichen LKW- Auflieger unterscheidet.

Ab 17 Uhr füllt sich dann recht schnell diese gestern Nachmittag noch so verschlafene Innenstadt. Denn unser heutiges Konzert findet im Rahmen eines landesweiten, über mehrere Etappen gehenden, vom Bayerischen Rundfunk initiierten Radrennens statt.

Eine wunderschöne Kulisse, über zehntausend Leute sind gekommen. Natürlich nicht lauter BAP-Fans, aber auch davon sind genug da um zu beweisen, dass Kölsch die eigentliche Weltsprache ist.

Die heutige Setliste für die uns zur Verfügung stehenden zwei Stunden habe ich natürlich nach dem Motto „Keine Gefangenen!!“ zusammengestellt. Nur Hits, schließlich will man ja die Laufkundschaft nicht verprellen. Auch der Wettergott ist uns hold.

Da das Hotel dermaßen nahe am Ort des Geschehens liegt und die Wirtsleute wirklich obernett sind (Großartigen Obstler brennen die übrigens!), schaffen wir es sogar noch, den Abend angemessen mit der Crew ausklingen zu lassen