Niedeckens BAP - Startseite

Donnerstag, 26.Mai 2011 – Köln

Heute kommen meine BAP-Kollegen dazu. Nicht ganz einfach, die Instrumentenwechsel logisch ins Programm zu kriegen und wirres Aus- und Einwechseln zu vermeiden. Helmut kommt zum dritten Song (UKB) hinzu und bleibt bis zum Schluss, ebenso Anne zwei Stücke später. Der Rest der Band dann erst zu „FC, jeff Jas“ als Südkurvenchor, um von da an in irgendeiner Funktion mitzuwirken. Lediglich Micha, den Komponisten von „Unger Linde“, ab seinem Song ständig auf der Bühne zu halten will nicht funktionieren, er muss notgedrungen kommen und wiederholt seinen Platz räumen, denn der steht ja unangefochten Frank Chastenier, dem „Hexer“ zu. Nikitakis hält es für unsinnig, sein Bozouki-Intro für „Arsch huh“ mit uns zu proben. Recht hat er, die Nummer dürfte er im Schlaf drauf haben. Abends zum Abschluss noch Soundcheck im WDR-Studio des ARD „Morgenmagazin“.