Niedeckens BAP - Startseite

Dienstag, 6.November 2012 - München, Lustspielhaus

Gemeinsam mit Utz und Oliver geht's dann doch noch auf die Salzburger "Festung Hohensalzburg". Es nieselt zwar leicht, doch das kann den Sherpa in uns nicht groß beeindrucken, schließlich lassen wir uns per Zahnradbahn hochkutschieren. 13 Uhr dann wieder auf der Autobahn, und da wir bereits frühzeitig in Schwabing ankommen, reicht die Zeit diesmal wirklich für einen kleinen Bummel. Unter anderem sehen wir jetzt auch mal die Stelle in der Feilitzschstraße, wo im vergangenen Sommer die Weltkrieg-II-Bombe kontrolliert gezündet wurde. Etlichen Schaufenstern sieht man das noch immer an. Natürlich auch auf einen Milchkaffee ins Café Ringelnatz, wo im Mai vor eineinhalb Jahren am Morgen nach meiner ersten Lesung im Lustspielhaus eine gemeinsame Pressekonferenz mit Hubert von Goisern stattfand. Entdecke in einer Türnische einen 50er-Jahre-Nippes-Wandschmuck aus Porzellan, der ein denkwürdig sonnenbankgebräuntes, blondes Rotkäppchen samt bösem Wolf zeigt. Erkundige mich, ob das Ding zu verkaufen sei und bekomme es schließlich - unerwarteterweise - geschenkt. Seit dem (provisorischen) Arbeitstitel von "Für 'ne Moment" nämlich: "Selbstporträt als Ede Wolf", wächst meine diesbezügliche Sammlung stetig. Danach ein etwas ausführlicherer Soundcheck, weil wir heute endlich mal eine Lesung mitschneiden. Irgendwie wird das auch mal langsam Zeit, obwohl noch keiner weiß, was wir damit anfangen werden. Die Entscheidung, das ausgerechnet hier im Lustspielhaus zu machen, war eine gute, denn das Publikum ist wirklich der Hammer. Vor lauter Begeisterung darüber, dass die Leute dermaßen beim Refrain von "Dedicated Follower of Fashion" mitsingen, schlabbere ich selbst eine Zeile, weshalb ich ganz am Ende der Konzertlesung die Leute bitte, den Song nochmal über sich ergehen zu lassen. Diese Fassung ist definitiv Stadion-Rock unplugged. Alle Achtung! Heute war die letzte Lesung, die von Oliver ("als Vorwort") eröffnet wurde. Uns ist ganz melancholisch zumute.