Niedeckens BAP - Startseite

Dienstag, 12. Juni 2012 - Berlin/Bundestag, Paul-Löbe-Haus, Eröffnung der Fotoausstellung "Ich Krieg dich - Kinder in bewaffneten Konflikten"

Bereits gestern Nachmittag bin ich nach Berlin geflogen, um zu vermeiden, dass mir das alles zu stressig wird. Immerhin will man ja beide EM-Spiele mitverfolgen und das schränkt den Terminplan ja noch mal um mindestens 3 1/2 Stunden ein. Also Didi, Eva und Anne zum Essen (inklusive Ukraine-Schweden-Spiel) getroffen und das langweilige Nachmittagsspiel England-Frankreich im Hotel angeschaut. Vormittags dann eine aufs Wesentliche reduzierte Führung durch das Reichstagsgebäude und ein ausführlicher Soundcheck, denn das Paul-Löbe-Haus stellt einen, was den Sound betrifft, vor nicht unbedingt leicht zu lösende Aufgaben. Umso erfreulicher, dass es dann doch gelingt. Um 14:00 Uhr begrüßt dann Wolfgang Thierse in seiner Eigenschaft als Bundestagsvizepräsident die zahlreich erschienenen Anwesenden. Schön, ihn nach langer Zeit mal wieder zu treffen. Vor acht Jahren haben wir an exakt gleicher Stelle seinen 60. Geburtstag gefeiert. Damals war ich nur als Gast eingeladen worden, gespielt hat Manfred Krug. Die Ausstellung, die gerade erst aus New York zurückgekommen ist, macht an dieser Stelle hier richtig Sinn. Schließlich arbeiten hier unsere Volksvertreter, die sich in unserem Auftrag eben auch um diese Thematik zu kümmern haben. Die Nachricht des Tages ist für mich heute die, dass das syrische Assad-Regime endlich auf der "Liste der Schande" gelandet ist. Für jeden halbwegs normalen tickenden Menschen ist es unvorstellbar, dass sich Soldaten hinter Kindern verschanzen, sie als "menschliche Schutzschilde" missbrauchen: Selbst bei jungen Hunden funktioniert der Welpenschutz-Instinkt. Nach Wolfgang Thierses Einführung spricht Christoph Waffenschmitt, der World-Vision-Chef und danach spielen Anne und ich "Noh Gulu" sowie "Wie schön dat wöhr". (Vielleicht auch mal drüber nachdenken, ob "Wie schön..." auf der aktuellen Setliste nicht "Jupp" ersetzen könnte?!) und somit wäre die Ausstellung eröffnet. Was folgt, sind selbstredend noch zig Einzelinterviews, aber dafür bin ich ja nun mal hier. Griechenland-Tschechien dann in der "Ständigen Vertretung" und Polen-Russland am Abend im Hotel. Morgen geht´s früh raus, Sat1-Frühstücksfernsehen.